Tanjas Leben

Tanjas Leben war erfüllt von Liebe und Hingabe zu den Künsten – verwirklicht in ihren Werken, ihren Auftritten und ihrer Beziehung zu anderen.


Tanja Michaela Karin Liedtke
(6 October 1977 – 17 August 2007)

Tanja wurde in Deutschland geboren. Im Alter von 8 Jahren begann sie mit Tanzunterricht in Madrid/Spanien. Ihre weitere Tanzausbildung erhielt sie an der Elmhurst Ballet School in Surrey/England und graduierte 1995 an der Ballet Rambert School in London. 1996 zog Tanja nach Sydney/Australien, wo sie ihren festen Wohnsitz begründete und  ihre Ausbildung an der Dance Academy Tanya Pearson fortsetzte.

Ihre erste Anstellung als Tänzerin hatte Tanja beim Australian Dance Theatre (ADT) in Adelaide. Unter der künstlerischen Leitung von Garry Stewart arbeitete sie bei ADT von 1999 bis 2003 und nahm an deren internationalen Tourneen durch Australien, Asien, Europa und Nordamerika teil.  Im Jahre 2003 schloss sich Tanja dem DV8 Physical Theatre in London an unter der Leitung von Lloyd Newson. Für DV8 tanzte sie in dem international gefeierten Tanzstück „The cost of living“.

Diese Produktion feierte große Erfolge auf einer ausgedehnten Europa-Tournee und wurde in einem preisgekrönten Film für Channel 4 des britischen Fernsehens überarbeitet. Im Jahre 2005 übernahm Tanja eine Hauptrolle in der international erfolgreichen Produktion von Lloyd Newsons „Just for show“.

Zeitgleich zu ihrer Karriere als Tänzerin verfolgte Tanja eigene choreographische Ziele und Ideen.

Sie erhielt Aufträge für choreographische Werke in vier Kontinenten:

  • ADT Ignition seasons (ausgezeichnet mit dem Dance Australia’s Critic’s Choice for most promising choreography in den Jahren 1999 und 2000)
  • Tasdance  (Australien)
  • De Anima Contemporaneo (Brasilien)
  • Akademie des Tanzes (Deutschland)
  • Taipei Idea (Taiwan)
  • David Hughes Dance Company (Schottland)
  • ...und viele weitere


Tanjas Werke wurden von zahlreichen öffentlichen und privaten Instituten in Australien und Großbritannien gefördert:

Australien
  • The Australia Council for the Arts
  • Arts SA
  • Critical Path
  • CultureLAB
  • The Australian Choreographic Centre
  • Adelaide Festival Centre Trust
  • Keir Foundation
Vereintes Königreich von Großbritannien
  • Greenwich Dance Agency
  • Southbank Centre
  • National Endowment for Science, Training and the Arts (NESTA)

Im Jahre 2004 produzierte Tanja ihr erstes abendfüllendes Tanzstück „Twelfth Floor“. Das Werk wurde von Australia’s Council’s Mobile States für eine landesweite Australientournee ausgewählt. Nach erfolgreichen Aufführungen, die vom Publikum gefeiert und von der Tanzkritik hochgelobt wurden, wurde Tanja für dieses Werk mit dem „Australian Dance Award for Outstanding Achievement in Choreogrpahy“ ausgezeichnet.

Als "Twelfth Floor" 2006 in Sydney aufgeführt wurde, schrieb Jill Sykes im Sydney Morning Herald:  

“This brilliantly incisive and perceptive dance work is disturbing, laugh-aloud funny and tragic. In turns and at the same time. As I write, tears are filling my eyes. That is how strongly it affected me – then, now and, I expect, for a long while to come. (Liedtke) has created an extraordinary dance work for our times.”  

 

Im März 2007 reiste Tanja nach Schottland, um mit David Hughes zu arbeiten. Sie choreographierte “Imploded”, “Une Rêverie Romantique”.

Diese Arbeit wurde uraufgeführt in Edinburgh am gleichen Tag wie “construct” in London Southbank Centre.

(Imploded) “…a dynamic take on Les Sylphides. Punishing for the dancers, but extremely exciting for us …”
Kelly Apter
The Scotsman, May 2007

Im Jahre 2006 begann Tanja an ihrer nächsten abendfüllenden Choreographie „construct“ zu arbeiten, welche vom Southbank Centre London kommissioniert wurde. Die Premiere fand am 11. Mai 2007 im Purcells Room im Southbank Centre statt. Danach wurde das Stück im Rahmen einer England-Tournee in Eastleigh, Bristol und Manchester aufgeführt.

Allen Robertson (The Times) begrüßte Tanja als einen Blitz aus heiterem Himmel („bolt from the blue“) und schrieb in seiner Tanzkritik: „A fresh, fully-formed talent and one of the reasons we keep going to theatre.“ .


Beim 2008 Sydney Festival hatte „construct“ Australien-Premiere und erzielte große Erfolge beim Tanzpublikum und bei der Tanzkritik. Tanja wurde für dieses Werk mit dem prestigeträchtigen 2008 Helpman Award for Best New Choreography ausgezeichnet.

Im Mai 2007 wurde Tanja zur künstlerischen Leiterin der Sydney Dance Company bestellt, doch bevor sie ihr Amt antreten konnte, kam sie bei einem Verkehrsunfall im August 2007 ums Leben.

Tanjas Erfolge gründeten sich auf eine neue von ihr entwickelte innovative Ausdrucksform in der Kunst des zeitgenössischen Tanzes. Ihre Choreographie wird in Erinnerung bleiben als eine aussagestarke, überwältigende und mitreißende Sprache des modernen Tanztheaters.

Tanja Liedtke war “one of the shining lights of Australian contemporary dance”.

James Strong, Chair of the Australia Council.